"Abschalttraining in der Stadt"

„Abschalttraining in der Stadt“

Gepostet in Aktuelles, Gruppenstunden, Hundeerziehung von Christian Engelmann.

„Abschalttraining in der Stadt“
( wie helfe ich meinem Hund, ruhiger zu werden? )
Mit der Durchführung von Abschalt-Trainingseinheiten kann erreicht werden, dass
nervöse Hunde ruhiger werden, da man vermittelt: „es gibt keinen Grund, sich
aufzuregen“. Dabei ist aber maßgeblich, die richtige Entfernung zum „Störobjekt“
einzuhalten. Während des Abschaltens kann parentales Versorgungsverhalten
durchgeführt werden, was zum Einen unterstützt, Ruhe zu vermitteln, zum Anderen
auch wiederum die Rollenverteilung unterstreichen kann.
Danach kann man etwas zum Knabbern geben. Wird der Hund bei dieser Distanz
ruhiger, kann eventuell das nächste mal die Distanz bereits verkürzt werden. Es
gibt aber auch Hunde, für die erst einmal nur ein „Abschaltspaziergang“
auszuhalten ist. Es wäre sinnvoll, so ein Abschalttraining bei unsicheren / nervösen
Hund einmal täglich (in unterschiedlichen Umfeldern) durchzuführen.
So wird an einem Generalisierungsprozeß gearbeitet, was dafür sorgt, dass
unabhängig von der Situation, mehr und mehr Ihr Verhalten für das Verhalten Ihres
Hundes maßgeblich wird.
Somit kann folgender Prozeß in Gang kommen:
Basissicherheiten (sind gegeben):
<<führt zu >>
Sozialer Orientierung (am Besitzer)
<<führt zu>>
Sozialer Identifikation (mit Besitzer)
(bei gleicher Zielsetzung, gemeinsames handeln)
Treffpunkt: wird nach den Anmeldungen ausgesucht
Vorgehensweise:
wir werden uns in einigem Abstand zueinander platzieren (Abstand hängt von der
jeweiligen Hundeperson ab). Dann kann man durch „nichtstun“, lesen,
Kaffeetrinken,usw., teilweise beginnen mit parentaler Arbeit, Ruhe vermitteln. Wenn
die Hunde dann entspannt sind, würde man zum Abschluß eine kurze „Jagd“
veranstalten, danach kann man den Platzabstand eventuell nochmals etwas
verringern, dabei einen Knabberartikel aus dem eben erjagten Futterbeutel geben.
(Je länger der Hund mit knabbern beschäftigt ist, umso besser).
Anschliessend kann der Hund ins Auto gebracht werden ( zuerst die Hunde, die
zum bellen neigen).
Wer: v.a. Menschen mit nervösem/unsicherem Hund
Wann: Samstag, den 06.05.2017
Anmeldung bis: Mitwoch, den 26.04.2017
Gebühr: 20€ pro Mensch mit Hund
Anzahl der Teilnehmer mt Hund: max. 6
copyright by C. Engelmann