Infos zu Einzel-und Gruppenstunden

HundeErziehungsBeratung:

Für Neueinsteiger bietet sich an, zunächst ein Erstgespräch zu tätigen. Dies zum Einen, um sich erst einmal gegenseitig kennen zu lernen; zum Andern ist es für mich wichtig, ein möglichst umfassendes Bild von Ihrem Hund bekommen zu können. Anfangs ist es durchaus sinnvoll, in Einzelstunden Grundlegendes zu erarbeiten . Danach ist es jedoch – aus verschiedenen Gründen – vorteilhafter, an Workshops/Gruppenaktivitäten teilzunehmen:

Gruppenstunden:

In den Gruppenstunden werden vorab erzielte Erfolge im Alltag gefestigt und erweitert.
Es werden Situationen gemeistert (Ablenkungen, fremder Hund, sich komisch bewegende Menschen, usw.), aus denen man (hund) gestärkt hervorgeht, was zu einer stärkeren und sichereren Bindung und somit zu einer besseren Beziehung führt. Man
– kreiert speziell Situationen
– beobachtet Hunde und lernt aus deren Kommunikation
– erzieht seinen Hund bei gemeinsamen Aktivitäten mit Spaß
– bespricht und lernt die Umsetzung in den eigenen Alltag
Der Hund lernt, Ihnen in allen Situationen – mehr und mehr – zu vertrauen und sicher zu folgen.
Das schönste am Gruppentraining ist der Austausch mit anderen Menschen und das gemeinsame Lernen.
Geeignet für Hunde jeden Alters. Um individuell auf Hund und Mensch eingehen zu können, macht es Sinn, Sie und Ihren Hund näher kennen lernen.
Ideal wäre, Sie haben mit Ihrem Hund an einem Erstgespräch in unserer Hundeschule teilgenommen.

   

Kontaktgruppe 

— Kontakte richtig anleiten                                                             Wöchentlich MITTWOCHS, 19 UHR                                                           Anmeldung HEB

hier geht’s zu den Bildern aus der Kontaktgruppe

Einsteigergruppe

–  Thema siehe Monatsübersicht                                        Jeden ersten Samstag im Monat, ab 10 Uhr                                      Anmeldung HEB